Dialyse und Reisen

  • Die typische Frequenz und Länge der Hämodialyse ist durchschnittlich 4–5 Stunden 3× pro Woche.
  • Ausreichende Reinigung des Körpers von Stoffwechselprodukten und Schadstoffen.
  • Die Messung der gefilterten Menge von Harnstoff (Urea) eingesetzt.
  • Manche Stoffe (z. B. Phosphor und sonstige Mineralien) werden prinzipiell langsamer aus dem Körper ausgeschieden, da ihre Ausschwemmung durch die Freisetzung aus den Zellen beeinflusst wird.
  • In einigen Belastungssituationen (Infektionen, postoperative Zustände, Kreislaufzusammenbrüche usw.) ist es ebenfalls angebracht, die Dialyse zu verlängern, beziehungsweise ihre Frequenz zu steigern.
  • Der wichtigste Faktor für eine höchstmögliche Effektivität der Hämodialyse ist allerdings ein ausreichender Blutdurchfluss durch den arteriovenösen Shunt. Die Grundvoraussetzung für den Erfolg ist also vor allem die richtige Pflege des Gefäßzuganges.

ÜBLICHER PREIS 210 EUR (FÜR INHABER DER EUROPÄISCHEN KRANKENVERSICHERUNGSKARTE KOSTENLOS)